August 14, 2014

Lena, it's L-E-N-A!

Während meiner Zeit in Michigan war ich das ein oder andere mal bei Starbucks (ja, ich geb's zu, aber röst.art liefert leider noch keinen heißen, starken Espresso in die USA) und dachte bereits nach meinem ersten Besuch, dass ich dringenst an der Aussprache meines eigenen Vornamens arbeiten müsste. Der nette Barrista machte nämlich aus dem schönen Namen "Lena" kurzer Hand "Nena" - obwohl ich meinen Namen buchstabiert habe! Alsob ich mit dem Hit der Band PUR nicht schon genug gestraft bin, gibt er mir den Namen dieser ... ach, was weiß ich ... mir jedenfalls nicht sonderlich sympathischen Sängerin.

It's "Lena" not "Nena"

Eine Bekannte, die zur Zeit in New York lebt,und ebenfalls Lena heißt, hat mittlerweile schon so einiges durchgemacht und ihr Leid per Instagram mit mir und der Welt geteilt:

It's "Lena" not "Lina"

It's "Lena" not "Leenc"

It's "Lena" not "Nina"


Auch der Trick, ihren zweiten Vornamen, Kristin, zu verwenden, hatte nur mäßigen Erfolg:

It's "Kristin" not "Christy"

Was die Damen und Herren in grün wohl aus "Franziska" gemacht hätten, habe ich leider nie ausprobiert. Das Experiment wandert allerdings auf meine ToDo-Liste für zukünftige Besuche im nicht-deutschsprachigen Ausland.

Wenn ihr jetzt denkt, dass das Problem ausschließlich bei unseren Namen liegt, die zugegebenermaßen eine harte Nuss für englischsprechende Menschen sind, habt ihr euch getäuscht. Die New Yorkerin (seht ihr ein Muster?!) Jenna Livinigston hat den tumblr starbucks spelling eingerichtet, in dem sie falsch geschriebene Namen bei Starbucks sammelt. Manche Typos sind nachvollziehbar, aber warum wird aus "Bryan" plötzlich "Brain" oder auf dem Becher steht "Angry" statt "Ingrid". Mein Favorit ist "Penelope", ein recht bekannter Vorname im Englischen, schätze ich, aber auf dem Becher steht "Panellipie".

It's "Jenna" not "Jennher"
von starbucks spelling
Das erste Bild auf dem tumblr und wohl ein Becher, den Jenna selber bestellt hat, trägt die Aufschrift "Jennher" - interessant!

Jetzt seid ihr dran:
Ich bin total neugierig, was ihr schon erlebt habt. Schreiben die Starbucks-Mitarbeiter selbst in Deutschland euren Namen falsch? Wenn ihr die merkwürdige Interpretation eures Namens festgehalten hbt, freue ich mich über einen Link zu dem Bild (z.B. bei Instagram).


P.S.: Meine Namensschwester Lena bloggt übrigens unterhaltsam auf masterwahnsinn. Schaut doch mal vorbei!

August 12, 2014

12 von 12 im August

Nachdem auch diese Serie eine lange Sommerpause gemacht hat, ist sie jetzt endlich zurück.

12 von 12 im August 2014

Hier ist mein 12 von 12 im August:

12 von 12 im August 2014

Der Tag beginnt damit, dass sich vor meiner Tür der Boden auftut und ich 12 von 12 fast vergessen hätte. Doppel-Upps! // Ich bin vollkommen umsonst in der Uni gewesen - fail! // Das Gute am vielen ÖPNV fahren: Viel Zeit zum Lesen! // Ich gönn mir ne Espresso Pause bei röst.art. Die neue Röstung ist der Hammer: kräftig, aromatisch und - überraschend - samtig!

12 von 12 im August 2014

Was ich noch sagen wollte: Ich liebe den Kontrast aus edlem Gold & derben Kaffeesäcken! // 45min Krafttraining :) P.S.: Go, Thunder Thighs! // Ein kleines Schwarzes zum klein(er)en Preis, da sag ich nicht Nein, zumal das geplante Outfit für die Hochzeit im September zu groß ist! // Geht immer: Buttermilch!

12 von 12 im August 2014

Wir treffen uns auf ein Eis im neuen Kugelpudel. Leider ist die Sicherung rausgeflogen, deswegen gab es weder Sahne noch Waffel. // Erst der Nachtisch, dann die Burger! Bei Blondie's gibt's die Besten :) // Puh! Maklergebühr und die Miete für August sind überwiesen, jetzt bin ich wohl offiziell arm! // Ich relaxe jetzt auf dem Sofa und überbrücke die Zeit bis zu meinem neuen Serienhighlight: Masters of Sex auf ZDFneo

Weitere Bilder findet ihr beinahe täglich in meinem Instagram-Feed. Ich freue mich, wenn ihr mir folgt und wenn ich so auf eure großartigen Beiträge stoße. 

P.S.: Weitere 12 von 12-Posts sammelt - wie immer - Caro von Draußen nur Kännchen!

August 9, 2014

Saturday Sounds #10 - KRAFTKLUB

KRAFTKLUB - mit Doppel-K, is klar! - kann man nicht mehr als Neuentdeckung verkaufen, aber da sie wegen des neuen Albums, das Anfang September veröffentlicht wird, in diesem Sommer aus dem Winterschlaf erwacht sind, möchte ich sie als Wiederentdeckung, die nie wirklich weg war, feiern.

Die fünf Chemnitzer tauchten im Frühjahr 2012 auf meinem Radar auf und ich kann mich noch erinnern, wie ich in meinem Auslandssemester zu ihrem Debutalbum Mit K Kilometer um Kilometer gejoggt bin und auf einem Spaziergang Wieder Winter hörte und dachte: "Klar, der nächste Sommer wird auf keinen Fall so wie der letzte war!"

KRAFTKLUB Konzert in Dortmund, November 2012

Im November 2012 war ich mit meinen Geschwistern auf dem Kraftklub-Konzert in Dortmund und, was soll ich sagen, sie haben das Album übertroffen: unbekannte Lieder, Hits vom Album und Coversongs - alles was mein Live-Herz will. Am Ende regnete es rot-weißes Konfetti. Davon hab ich immer noch zwei, drei Schnipsel.



Jetzt meldet sich die Band zurück und kündigt für den 12. September ihr zweites Album In Schwarz an. Ich hoffe sehr, dass es wieder eine gute Mischung aus Voll-auf-die-12, unkitschigen Liebesliedern und Sprachwitz gibt. Sehr sympatisch war der Post, den KRAFTKLUB gestern auf ihrer Facebookseite veröffentlichten:



Die Single Unsere Fans muss also niemand als lausigen Konzertmitschnitt hören, sonder gibt es schon jetzt auf vimeo - nice!

Mein Lieblingslied ist übrigens Zu jung. Ich mag den Sound und den Text, in dem sich Eins-zu-Eins-Übersetzungen englischsprachiger Rock-Klassiker finden. Außerdem ist das Video wirklich gelungen, finde ich.
BONUS: Der Beat gibt für mich ein erstklassiges Joggingtempo vor und deswegen ist der Song seit 2012 Dauergast auf meinen Lauf-Playlists.


Ich freue mich schon auf das neue Album und höre bis dahin zum x-ten Mal Mit K!

August 1, 2014

Mein Juli 2014 auf Instagram

Da ich im Juli hier nichts gepostet habe, möchte ich euch gerne in einem kleinen Instagram-Monatsrückblick zeigen, was so los war:

Cross Fyre Workshop 2014 in Bochum
Am Anfang des Monats war ich auf dem Cross Fyre Workshop 2014. Einige total schlaue und tolle Krypto-Frauen aus der ganzen Welt haben sich im Blue Square in Bochum getroffen, um ihre Forschungsergebnisse zu teilen. Ich habe aufmerksam gelauscht und mich im Sketchnotes erstellen geübt.

Lieblingshashtag im Juli: #fromwhereistand
Mein Lieblingshashtag im Juli scheint #fromwhereIstand gewesen zu sein: Mal sommerlich mit Darth Vader, dann mit einem köstlichen White Mocca oder mit ironischem Peace-Zeichen in der Pfütze. Außerdem habe ich auf meine Füße geschaut, als ich den 4. Juli gefeiert habe und um zu dokumentieren, dass wir im offiziell auf den Game of Thrones Zug aufgesprungen sind.

Catching Up mit guten Freunden und gutem Essen
Ich habe mich mit meiner besten Freundin und mit meinem all time uni buddy getroffen. "catching up" nennt man das im Englischen, also: sich mal wieder auf den neusten Stand bringen. Es ist nicht nur bei mir viel los und einiges im Umbruch - aber wir packen das schon!
Auf das gute Leben (und Essen: es gab Stachelbeer-Baiser-Törtchen und Rhabarberschorle im Q.West und Froyo und Espresso in der Villa Wahnsinn)!

Weltmeisterliches Parken und um die Wette twittern
Die WM hatte mich total gepackt - spätestens als ich die Twitter-Fieberkurve der ZEIT Online Redaktion entdeckt habe. Und so wurde unter dem Hashtag #wmtweet getwittert und am 12. Juli vor dem Haus meiner Familie weltmeisterlich geparkt. Das Finale haben wir auf Omas Geburtstag im Garten geschaut. Einen Weltmeistertitel ist ein grandioses Geburtstagsgeschenk, finde ich!

Leckerchen: Greek Salad Sandwich, Windbeutel, Ben & Jerry's All or Nuttin
Im ganz gewöhnlichen Alltagswahnsinn gab es außergewöhnliche Leckerchen: Mein Freund hat sooo gute Greek Salad Sandwiches gemacht, ich habe meinen Namenstag mit Windbeuteln gefeiert und gestern - !!Highlight-Alarm!! - war ich bei der Taste & Tunes Tour von Ben & Jerry's in Bochum-Kemnade. Da gab es grandioses All or Nuttin Eis - für lau :)

Sportlich: Joggen und Schwimmen
Bei so viel Schlemmerei muss zum Ausgleich auch Sport drin sein. Neben dem guten Gefühl nach dem Laufen belohne ich mich unterwegs mit tollen Ruhrpott-Sonnenuntergängen. Und beim Schwimmen ist die Abkühlung für mich Motivation genug.

Wie war euer Juli? Ereignislos? Sommerfaulheit oder voller Tatendrang?
Ich freue mich auf einen schönen August!

July 31, 2014

How To: Radfahren im Rock

Wir lieben den Sommer.

Wir lieben luftige Röcke.

Wir lieben Fahrräder.


Die Kombination Radfahren im Rock an einem Sommertag klingt allerdings wenig verlockend für uns Damen, denn der Rock müsste schon sehr lang sein, damit wir nicht unsere Blümchenschlüpper der gesamten Nachbarschaft präsentieren.

Die Mädels von Penny in your Pants haben eine fantastische Idee gehabt, aber seht selbst:


Ihr braucht nur eine Münze und ein Haargummi und schon wird jeder Rock fahrradtauglich - genial! Die nächste Radtour wird im Rock gemacht :)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...