Lieber November,...

/
0 Comments
Tja, da ist der Monat auch schon vorbei und die Adventszeit klopft an die Tür. (Ich freu mich, denn das ist immer sehr heimelig mit Adventskalender und -kranz, Keksen und Zimtduft.) Der November war bei mir eher stressig, dafür hat er uns aber tolles Wetter geboten.

In der Zeitschrift SPIESSER können die Leser einen Brief an Dinge schreiben, die einen wirklich nerven. Jetzt nervt mich der November nicht richtig, aber es gibt schönere Monate und dieser Brief von der Leserin Vlindertje ist nett geschrieben. Ich wollte ihn euch nicht vorenthalten.
» November!
Kein anderer Monat im Jahr (und es sind immerhin zwölf!) nervt mich so sehr wie Du. Für Herbst bist Du zu nass, zu kalt, zu nackt, zu grau und zu spät; für Winter bist Du noch zu warm, zu unweihnachtlich, zu unromantisch, zu unbeständig.
Man kann Dich einfach nicht einordnen, Du Missgeschick des Kalenderjahres. Keine schönen Feiertage (mit Ausnahme von sehr vielen Trauergedenktagen), aber auch keine Lagerfeuer, kein Schlittschuhlaufen auf einem zugefrorenen See, aber auch keine Übergangsjacken mehr. Ein wahrer Trauermonat eben.

488152_R_by_uschi-dreiucker_pixelio.de_.jpg
So sieht es aus, das Missgeschick des Kalenderjahres
Foto: Uschi Dreiucker/pixelio.de
Ursprünglich, als Du noch ein altrömischer Monat warst, warst Du der Neunte, deshalb Dein – mit Blick auf den September – allzu freundlicher Name („novem“ heißt „neun“). Doch Dein Schicksal wendete sich 157 vor Christus, als sich jemand dachte, doch einfach das neue Jahr schon zwei Monate vor der Zeit einzuläuten. Dich fragte man ebenso wenig wie Deine Kollegen, Du gelangtest an die elfte Stelle. Ein undankbarer Platz, keine Frage.
Beim Blick in die Historie finden sich Brände, Stürme, andere Naturkatastrophen, Schiffs- und Flugzeugunglücke, BSE und einer Menge politischer Fehlentscheidungen. Es wirkt fast so, als wolltest Du Dich rächen. Rächen an den Menschen, die Dir den Namen „Schlachtmond“ verpasst haben?
Oder an Schönwettermenschen wir mir, die Dich nicht ausstehen können, weil zwei Drittel des Kleiderschrankes nicht zu Dir passen? Doch auch ich habe jetzt langsam verstanden, Du gehörst einfach dazu. Eben als Grauzone im wahrsten Sinne des Wortes – damit man weiß, was man an den anderen schöneren Monaten hat. Und was wäre das Jahr mit zwölf Monaten ohne den elften?
Dein Vlindertje «
Diesen Brief könnt ihr {hier} lesen oder euch zu anderen unterhaltsamen Briefen durchklicken.
Viel Spaß dabei!



You may also like

Keine Kommentare:

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.