Tag 22: Windy City

/
0 Comments
Ich hatte ein ganz wunderbares Wochenende in Chicago mit tollem Wetter, netten Menschen und interessanten Orten.



Meine Highlights aus weniger als 48 Stunden windy city:


Stuffed Pizza bei Giordanos 

{Bild von: giordanos.com
 Das hat nicht viel mit Pizza zu tun, ist aber trotzdem ganz gut. Eine mittlere Pizza ist kaum zu dritt zu schaffen (oder wir waren nicht hungrig genug).

Cloud Gate / "The Bean"


Eigentlich heißt die Skulptur Cloud Gate, aber wegen ihrer Form wird sie meistens nur The Bean genannt. Jedenfalls steht sie im Millenium Park und ist nur eine von vielen Skulpturen und Brunnen.

Cheescake Factory


Leckeres Essen und noch viel bessere Kuchen, die mit Cheescake nicht mehr allzuviel zu tun haben. Also: Beim Lunch/Dinner sparen und dafür ausgiebig Kuchen essen!
{und: Nein, wir haben Penny nicht getroffen :D}

(window) shopping @ Michigan Avenue


Preislich gibt es hier auf der Magnificent Mile von H&M bis Escada (die beiden Läden liegen direkt nebeneinander) einfach alles. Zwischen durch immer wieder Tulpen und Flieder, sodass man nie den Eindruck hat, in einer 2.6 Million Metropole zu sein.

John-Hancock Tower


Tagsüber ein ganz gewöhnliches Hochhaus, aber abends gibt es in der Signature Lounge (95. oder 96. Stock) Cocktails und Appetizer und dazu gratis einen herrlichen Blick über das nächtliche Chicago. Es funkelt und glitzert wie Weihnachten. Den besten Blick hat man, meiner Meinung nach, übrigens von der Damentoilette - sorry guys!

Museums Campus


Bei schlechtem Wetter wird es sicherlich schwierig, sich für eines der zahlreichen Museen zu entscheiden. Bei gutem Wetter kann man sich den Wind um die Nase wehen lassen, über den Lake Michigan blicken (und sich vorstellen, man wär am Meer) und super Skyline Fotos machen.

Skydeck


 Jep, ich Angsthase war oben und es war gar nicht so schlimm. Zwar befindet man sich mal eben so mehr als 400 Meter über dem Boden, aber es wackelt ja nicht. Man kann einmal um den ganzen Willis Tower gehen und in alle Richtungen auf die Stadt, die Vororte und den Lake Michigan schauen. In 4 kleinen gläsernen Balkonen hat man dann den Eindruck, direkt über der Straße in der Luft zu schweben - irre!

Chinatown

 
Ein paar (Auto-)Minuten von der Innenstadt entfernt hat man plötzlich das Gefühl, auf einem ganz anderen Kontinet gelandet zu sein: Chinesische Schriftzeichen, asiatisches Essen und Andenkenkitsch made in China
Willkommen in Chinatown!


Es war ein schönes Wochenende und ich freue mich schon auf den nächsten Trip!


You may also like

Keine Kommentare:

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.