Tag 27: Soul Food

/
0 Comments
Die ganze Woche Fast Food zu essen, ist zwar super, weil man nie spülen, einkaufen oder kochen muss, aber gesund ist es wohl auf Dauer nicht (auch wenn man Mayo&Co auslässt) und manche Dinge, die man sehr mag, gibt es auch einfach nirgends fertig zu kaufen. Deshalb habe ich mich heute mal wieder in die Küche gestellt und mein Lieblingsessen gekocht (naja, es ist nicht so hochtrabend, aber für meine Verhältnisse...).

Auf geht's!

Möhren und Kartoffeln schälen, in etwa gleichgroße Stückchen schneiden und in Salzwasser kochen, bis auch die größten Stücke weich sind. Wie viel man von dem Gemüse braucht? - Hm, das hängt davon ab, wie hungrig man ist :) Und in welchem Verhältnis? - Ich mag es lieber, wenn etwas mehr Möhren als Kartoffeln drin sind, aber wenn man nun mal nicht mehr so viele Möhren hat, geht auch 50:50.


Jetzt etwas Butter dazu.

Und auch ein bisschen Milch
{lieber erst zu wenig als direkt zu viel}


Alles gut zerstampfen, am besten natürlich mit einem Kartoffelstampfer
{Im Notfall tut es auch eine Gabel}

Dazu liebe ich Spiegeleier
{aber für mich bitte nicht sunnyside up!}

Schnell alles aufessen, bevor es ein anderer tut!
Achja, das Würzen habe ich vergessen. Also Salz und eventuell auch Pfeffer kann nicht schaden und es ist schön, wenn man noch so Grünzeug (Petersilie, Gemüsebrühe, TK-Kräutermischung,...) hat, aber wie viel und was und so, da bin ich absolut die falsche Person (fragt mal Menschen, die meine Gerichte probieren durften ...)!

Die Spezial-Geheim-Zutat bei diesem Rezept ist: eine extra Portion Liebe. Es schmeckt am besten, wenn man es von einem lieben Menschen gekocht bekommt.

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende und leckeres Essen :)




You may also like

Keine Kommentare:

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.