one...two...three

/
2 Comments
Den gestrigen Abend habe ich damit verbracht, meine Papierlochkamera, die ich zum Geburtstag bekommen habe, zusammen zu bauen. Heute Abend habe ich noch ein paar Stellen nachgeklebt und die Kamera vollendet.

I have used yesterday's evening to assemble my paper pinhole camera that I got for my birthday. Tonight, I touched up some parts and completed the camera.



 Der Bausatz ist von Kikkerland und besteht aus 21 Papierteilen, einem Holzstab und einer Kupferplatte mit einem kleinen Loch drin.

The kit by Kikkerland consists of 21 paper parts, a wooden stick and a copper plate with a tiny hole in it.


Nachdem alle Papierteile ausgedrückt sind (das habe ich schon früher immer bei neuen Spielen geliebt), werden sie mit Papierkleber, doppelseitigem Klebeband und - wo nötig - schwarzem Isolierband zusammengebastelt. Leider sind die Skizzen in der Anleitung nicht immer detailliert genug, sodass ich jetzt ein paar kleinere Fehler drin habe, aber nunja...

After the paper parts have been punched out (I have always loved this about new board games), they are stuck together using paper glue, double-sided adhesive tape and - if necessary - black duct tape. Unfortunately, some of the sketchs in the manual are not detailed enough and I made some small mistakes but, well, ...


Hier ist das Ergebnis (etwas unrund, aber was macht das schon?!):
This is the result (not that round but who cares?!):


Die Kamera "frisst" übrigens 35mm Filme, allerdings hat sie keinen Rückspulmechanismus, d.h. man muss in einer Dunkelkammer den Film von Hand zurückspulen, aber daran soll es ja nicht scheitern! Ich bin wirklich gespannt auf die Ergebnisse!

By the way, the camera "eats" 35mm films but it doesn't have a rewind-mechanism, i.e., you have to rewind it by hand in a darkroom, but that shouldn't cause the fail of this project. I'm really exited for the results!
  
Ich wünsche euch eine gute Woche!
I hope you have a great week!


You may also like

Kommentare:

  1. Oh, wie cool! Und hast du damit schon geknipst? Würde mich ja mal interessieren, wie die Fotos so geworden sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, erstmal ist die Kamera wieder auseinander gefallen - Doppelseitigesklebeband ist entweder an sich nicht so gut oder es lag an der Qualität dessen, das ich benutzt hab. Mein Freund hat sie jetzt mit einer Engelsgeduld wieder zusammengeklebt - mal sehen. Sobald ich Ergebnisse hab, werd ich davon berichten - versprochen!

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.