Ein Ausflug über den Rhein

/
0 Comments
Letzte Woche haben wir das Geburtstagsgeschenk meines Freundes in die Tat umgesetzt und sind für 3 Tage nach Köln gefahren. Die Sonne hat sich nicht bequemt, uns Gesellschaft zu leisten, aber davon konnten wir uns nicht aufhalten lassen.

Last week, we translated my boyfriend's birthday present into action and went to Cologne for 3 days. The sun didn't feel like accompanying us but we didn't care - too much.


Wir hatten ein schönes Zimmer in dem famosen Hostel "die wohngemeinschaft". Ich muss gestehen, dass wir weder Cafebar noch Theater besucht haben, aber das Hostel kann ich nur empfehlen. Jedes der sechzehn Zimmer ist individuell eingerichtet und es wurde eine spannende Geschichte um die abwesenden Bewohner gesponnen. So haben wir Juris Zimmer bevölkert. Der kommt aus Wladiwostok und ist "Experte für die Programmierung von Flugsimulatoren für exorbitale Einsätze". Dementsprechend findet man in seinem Zimmer ein Raketenbett und Nerd-Lektüre - wundervoll :)
Ein paar Minus-Punkte gibt es für die laute Straße wegen der man nicht mit offenem Fenster schlafen kann, aber nach einem anstrengend Tag fällt man auch so gut ins Bett. Spätestens beim ausgiebigen Frühstück ist alles vergessen und der Tag kann in Ruhe beginnen.

We had a nice room in the formidable hostel "die wohngemeinschaft". I have to admit that we visited neither the cafebar nor the theatre but I can recommend the hostel. Each of the sixteen rooms is customized and an intersting story can be told about the person(s) who usually live there. We had Juri's room. He's from Wladiwostok and an expert in programming flight simulators designed for exorbital use. In the room, you'll find a rocket bed and nerdy books - just gorgeous :)
However, I need to add a downside: the street in front of the window is quite loud so you can't sleep while the windows are open. But as soon as you see the great breakfast in morning, you'll stop thinking about it.


Mittwoch waren wir wegen des nicht sooo tollen Wetters und unseres Kunst-Desinteresses im Kölner Zoo. Der wird kräftig renoviert, hat zum Teil schon nette Gehege und Häuser und - das fand ich besonders klasse - noch einen vielfältigen und alten Baumbestand.

On Wednesday we went to the zoo because the weather wasn't that great and we aren't interested in art museums. They are putting a lot of work in modernizing the zoo and I liked especially how the old trees and the new runs mingle.


Nachmittags haben wir uns dann doch den Touristenströmen angeschlossen und sind auf den Dom gestiegen. Ich für meinen Teil war nämlich noch nie dort oben und das kann nun wirklich nicht angehen! Mein Fazit: schönes Bauwerk, Aussicht naja, viele nervende Menschen auf engen Treppen - also eher ein "muss man mal gemacht haben" als ein "oh ja, ich freu mich schon aufs nächste Mal". Als workout sind die knapp 530 Stufen aber nicht zu verachten ;-)

In the afternoon, we did what tourists in Cologne have to do: we visited the cathedral and climbed the tower. There are about 530 stairs to climb - a nice workout indeed :D I enjoyed the architecture, the view could have been better, and the people around us were rather annoying - a very touristy thing to do but nothing I'd want to do everytime I come to Cologne.

In der Kategorie "Kulinarisches" möchte ich euch brot&butter, das Manufactum Cafe im Disch-Haus, ans Herz legen. Da gibt es so viele Dinge, die unglaublich lecker aussehen, dass man sich gar nicht entscheiden kann, aber doch muss, weil der Geldbeutel nicht alles hergibt. Den Käsekuchen kann ich nur empfehlen - so lecker zitronig!

In the category "culinary", I'd like to recommend brot&butter (engl.: bread&butter). There are so many different types of cheese, cold cuts and ham to try with German bread and just about the same amount of cake and pastry - you just can't eat (or afford) everything so it's hard to choose.


Unsere übrige Zeit haben wir mit Durch-die-Gegend-streunen verbracht. Dabei hab ich diese netten Details (siehe oben) entdeckt. Das Fahrrad vor dem "Kein Fahrradabstellplatz"-Schild stand übrigens zwei Abende in Folge dort - wie rebellisch!

We spent the rest of our time exploring the city. I discovered the nice details you can see above. The sign behind the bike says "no bike parking" - just to give you a clue why I took this picture.

Für einen Kurztrip zum Abschalten war es wirklich nett, auch wenn uns der Alltag jetzt leider schon wieder mit einem vollen Uni-Stundenplan fest im Griff hat.

The short break from everyday life was really nice and important but now we are already back to class.

Habt noch einen schönen Nachmittag :)
Have a great day (:


You may also like

Keine Kommentare:

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.