Blueberry Crumble Muffins

/
2 Comments
Zum Sommer gehören für mich auf jeden Fall Beeren in allen Variationen: Erdbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren, Stachelbeeren - pur, mit Pudding, mit Sahne oder im Kuchen!

For a perfect summer I definitely need berries, all kind of berries: strawberries, currants, blueberries, gooseberries - plain, with pudding, with cream, or in/on a cake! 


Daher hab ich dieses Muffin-Rezept schon länger auf meiner Rezept-Liste. Mit einer Schale frischen Blaubeeren bewaffnet, habe ich mich also ans Nachbacken gemacht.

Therefore, this recipe has been waiting for a long time on my to-bake-list. When I got the first bowl of fresh blueberries, I finally did it.

Zunächst vermischt ihr einen 180 ml Milch, ein Esslöffel Öl und ein Ei. Nach und nach gebt ihr dann die trockenen Zutaten hinzu: 240g Mehl, 115g Zucker, 2 Tl Backpulver und 1/2 Tl Salz. Der Teig ist sehr fest und klebrig, aber das macht überhaupt nichts. Auch wenn es im Originalrezept nicht angegeben ist, würde ich bei einem weiteren Versuch noch eine Tüte Vanillezucker hinzugeben, damit die Muffins am Ende etwas "runder" schmecken.

Dear international readers, please refer to the original instructions :)
I added my opinion/thoughts/comments/recommendations/improvements/... at the bottom of this post.


Jetzt kommen die Blaubeeren ins Spiel: Laut Rezept soll man einen Cup nehmen, ich hab einfach ein Schälchen (ca. 200g) genommen. Da gerade Saison ist, habe ich frische Beeren gehabt, aber man kann sicherlich auch TK-Blaubeeren verwenden. Egal ob frisch oder TK: Hebt die Beeren voooorsichtig unter den Teig.


Teilt jetzt den Teig in 12 Muffinförmchen auf. Dabei musste ich wirklich darauf achten, nur etwa einen Esslöffel pro Förmchen zu nehmen, denn das scheint das erste Muffinrezept zu sein, das für genau 12 Küchlein ausgelegt ist.

Jetzt kommen wir zum Topping: Macht mit den Händen oder einer Gabel aus einem 85g Mehl, 3 Esslöffeln (braunem) Zucker und 100g Butter Streusel und verteilt sie auf dem rohen Muffinteig.


Die Muffins müssen jetzt 20-25 Minuten bei 200°C backen. Danach sollte der Teig der eigentlichen Muffins goldgelb und die Streusel nicht mehr roh sein. Bevor ihr euch jetzt auf die herrlich duftenden Küchlein stürzt: wartet noch 5 bis 10 Minuten, damit ihr sie heile aus der Form kriegt - wär' doch zu schade!


Ich finde, diese Muffins sehen nicht nur lecker aus, sie schmecken auch gut. Erwartet allerdings nicht den üblichen zuckersüßen Geschmack, den man von amerikanischen Rezepten sind. Sie schmecken eher neutral plus blaubeerig (daher der Tipp mit dem Vanillezucker weiter oben) und ich könnte sie mir gut bei einem Brunch mit etwas Butter vorstellen - statt Scones, sozusagen.

In my opinion, these muffins do not only look delicious, they also taste like this. Just don't expect the typical super sweet taste of other American recipes. I can totally see these sweeties on my breakfast table. They taste rather neutral plus pure blueberry. Maybe you could add some vanilla sugar or extract.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken!
I hope you like the muffins as much as I did!


You may also like

Kommentare:

  1. Die Arbeitsplatte haben meine Eltern auch, da kommen Heimatgefühle hoch! Und Blaubeermuffins sind echt super!

    AntwortenLöschen
  2. Blaubeeren gehören im Moment auch zu den Stammgästen in meiner Küche - für mich sind das die leckersten Beeren. Oder doch Erdbeeren...hm. Blaubeermuffins stehen auch noch auf meiner to-bake-Liste für diese Saison. Super, dass dieses Rezept nicht so super viel Zucker enthält. Blaubeergeschmack sollte man nicht übertünchen :)
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.