Herbstliche Birnen Muffins

/
4 Comments
An diesem Wochenende ist Herbstanfang (ganz genau am Sonntag um 22:44 Uhr) und das muss gefeiert werden, oder?!

The upcoming Sunday is officially the first day of autumn. Let's welcome the new season with some delicious food!



Bei mir gibt es deswegen heute Birnen Muffins. Das Rezept orientiert sich an den Hazelnut Pear Muffins von Naturally Ella. Hinter dem Wörtchen "orientiert" verbirgt sich auch schon das erste Drama dieser Aktion: als ich das Rezept abrufen wollte, meldet die Website: Naturally Ella is getting a few updates and will be back in the morning! - urgs! Ich brauch das Gebäck morgen!!!

I made Pear Muffins inspired by the Hazelnut Pear Muffin recipe by Naturally Ella. Unfortunately, when I wanted to look up the details, the website announced: Naturally Ella is getting a few updates and will be back in the morning! - Noooo! Why?!

Das nenne ich Fehlstart...

Zum Glück zeigt Pinterest manchmal an, was für Zutaten in ein Rezept gehören. Das ist die Rettung! Bei Muffins kommt es zum Glück nicht so sehr auf die Reihenfolge an, nur die Birnenstückchen habe ich erst ganz am Ende untergehoben, damit ich nicht mit dem Mixer Birnenmatsche produziere.

Thankfully, Pinterest displays from time to time the list of ingredients of some recipes, and therefore, I was able to find out what and in which amounts was needed. The order is not that important, anyway. Just add everything into your bowl, mix it, and fold in the pear cubes as the last step to avoid making pear sludge. You can find the ingredients and instruction on Ella's page - which will most certainly be available ;-)


So zaubert ihr in kürzester Zeit 12 duftende Muffins: Vermengt 85g Mehl (im Original ist es Vollkornmehl, aber so was haben wir nicht im Haus), ungefähr ein halbes Tütchen Backpulver (anstelle von je 1/2 Teelöffel Backpulver und -natron), einen 80g gemahlene Haselnüsse (auch die führt der Supermarkt um die Ecke nicht, das Rezept möchte, dass man ganze Nüsse erst röstet und dann selber mahlt - so weit kommt's noch! Ich hab gemahlene Mandeln genommen), 2 Teelöffel Zimt und je 1/4 Teelöffel Muskat und Salz mit einem Ei und einem 90ml Milch. Jetzt fehlt noch 55g Butter und 80g/60ml Ahornsirup. Dafür wollte ich eigentlich meine eiserne Reserve opfern (man weiß ja nie, wann einem ein Pfannkuchen über den Weg läuft!), allerdings musste ich feststellen, dass der Sirup still und heimlich flauschig geworden war - iiiiih! Statt Ahornsirup habe ich dann Honig genommen.
[Euch kommen die Mengenangaben spanisch amerikanisch vor? Jep! Im Original sind es Cups, die ich für euch so gut es geht umgerechnet hab. Wer es gaaanz genau haben will, orientiert sich an Ellas Rezept und verwendet Messbecher.]


Für den fruchtigen Teil schneidet ihr eine Birne in kleine Würfel oder Scheibchen oder Dreiecke oder was auch immer eure Mukimono-Künste zu lassen. Am besten hebt ihr zunächst die Stückchen von einer halben Birne unter und schaut dann, wie viel ihr noch hinzugeben könnt. Die ganze Birne werdet ihr wohl nicht brauchen. Teilt den Teig in 12 Muffinlöcher auf und backt die Küchlein für etwa 15 Minuten bei 180°C. Diese Eckdaten haben für mich gut gepasst, sind aber nur Schätzwerte, da die Rezeptseite ja nicht verfügbar war.


Die Muffins schmecken vorzüglich mit einem warmen Tee und man sollte unbedingt eine Wolldecke und ein gutes Buch als Beilage servieren!

The muffins are best when served with a warm tea, a blanket, and a marvelous book!

Viel Spaß beim Nachbacken und ein tolles Herbstwochenende!
I hope you like them, too, and have an awesome autumn weekend!




P.S.: Weitere Herbstideen habe ich in einem Herbst-Best-Of zusammengefasst und Juli sammelt auch noch bis zum 29. September fleißig #HalloHerbst13-Beiträge :)


You may also like

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp, das klingt auch sehr gut :) Und deine Birnenmuffins sehne super gut aus, ich muss auch nochmal was mit Birnen machen :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Ich konnte der Versuchung einfach nicht widerstehen...

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.