Wir warten auf den Fluss - Teil 2

/
2 Comments
Ihr erinnert euch: Am 2. und 3. September bin ich mit 2 Damen die meisten Kunstwerke der Emscherkunst entlang geradelt und am vergangenen Freitag konntet ihr mit mir virtuell von Gelsenkirchen nach Oberhausen (Teil 1) fahren - ganz ohne Muskelkater.

Dear international readers, this is a pretty long post about a cycle tour along the river Emscher. I did it at the beginning of this month with my sister, Anna, and my boyfriend's sister, Henrike. I recommend having a look at the homepage of EMSCHERKUNST.2013 for further information on this art project. 30 pieces of art by different international artists are displayed along the river that is currently undergoing a lot of transformation. Feel free to ask questions below the post in English or to let me know if you have heard of comparable projects in your home country.

Für heute haben wir die Strecke bis zur Emschermündung in Dinslaken vor uns. Schnappt euch einen Tee, Kaffee oder ein anderes Heißgetränk euer Wahl und folgt mir!

Warten auf den Fluss


Nach Oberhausen biegen wir hinter dem Stadion ab und wechseln vom Kanal zur Emscher. Die Strecke führt durch ländliches Gebiet und irgendwann findet man zwischen Kuhweiden ein Kunstwerk. Auf einem Feld hat die niederländische Gruppe Observatorium ein Wohnkunstwerk platziert. Drei Pavillons, in denen sich 2 Schlafräume, ein Esszimmer, eine Küche, eine Toilette und ein Ausstellungsraum befinden, sind durch eine Brücke verbunden, denn, wenn sich 2020 die Emscher durch ihr neues Flussbett schlängelt, wird man genau an dieser Stelle im Wasser stehen. Die Skulptur heißt übrigens so, wie diese Blog-Reihe (naja, ehrlich gesagt ist es umgekehrt, denn Warten auf den Fluss ist mein absoluter Favorit). Während der Emscherkunst kann man übrigens auch in dem Werk wohnen. Hier haben wir einen wirklich netten Kunst-Guide getroffen, der uns alles bis ins Detail erklären konnte (Fun Fact: Das Holz kommt aus einer Ziegelbrennerei im Rotterdamer(?) Hafen.) und uns dann auch noch mit Kaffee und Tee versorgt hat. Wir haben uns zwar nicht nach seinem Namen erkundigt, aber solltest du das lesen: Vielen Dank! War echt ein Highlight!

Hier is schön, hier bleib ich!

Weiter geht's! Mit dem Ziel vor Augen und ordentlich Gegenwind im Gesicht lassen wir PLAY_LAND und Land für 5 finale Handlungen links liegen, der Luftsenkel ist leider nicht gebaut worden, also haben wir unbeirrt gegen schwere Beine, starken Wind und das ein oder andere Motivationsloch angetreten. Dabei fiel mir auch ein Verbesserungsvorschlag ein: Die Route auf diesem Abschnitt ist gut ausgeschildert und selbst eine Umleitung haben wir gut gemeistert. Allerdings wäre es schön, ab und zu einen Hinweis wie "Noch 3km bis xy" zu finden.


PLAY_LAND
via

Ein kleiner Extra-Tipp am Wegesrand: Fährt man mit dem Rad über Route 2, wechselt man in Duisburg-Wehofen auf Route 1 und kommt durch ein kleines Wohngebiet (seeehr hübsche Häuschen!) und passiert einen Supermarkt mit Bäcker. Wir hatten zwar keinen Versorgungsengpass, aber manchmal kann ein solches Zwischenziel Gold wert sein. Wir haben den Supermarkt auch direkt in der Radkarte markiert - für nachfolgende Generationen.

The Settlement


Als der Zeltplatz am Hof Emschermündung schon in Sichtweite ist, kommt The Settlement in Sichtweite. Vor einer grauen Wand steht ein kleines graues Fischerdörfchen, das so aussieht, als wären alle Bewohner mitten am Tag von Aliens entführt worden. Eine besondere Herausforderung für Fotografen: Versucht das Dorf so abzulichten, dass man nicht sieht, dass es nur ein kleines Modell ist.

Der Fluss und wir sind am Ende!
In Teil 3 werde ich euch berichten, wie es ist, in einem Kunstwerk zu schlafen und was man noch auf dem Rückweg über Duisburg-Marxloh nach Oberhausen entdecken kann.

Ich möchte euch noch einmal die Internetseite der EMSCHERKUNST.2013 ans Herz legen, denn da gibt es einen übersichtlichen Tourplaner, Informationen zu allen Kunstwerken und Hintergründe zum Umbau der Emscher.
Ich hoffe, auch diese Etappe unserer Tour de Emscher hat euch gefallen!



You may also like

Kommentare:

  1. Das ist alles so spannend, leider ist es zu weit entfernt, um dort vorbeizuschauen. Lieben Gruß. Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hilft nur: den nächsten Urlaub im Pott verbringen ;-)

      Viele Grüße
      Lena

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Powered by Blogger.