Foto der Woche: Blauer Himmel während ich noch im Bett liege

Was ist das für eine merkwürdige Perspektive?! Der Blick, als ich Montag morgen im Bett lag und mich freute, dass auf eine graues Wochenende ein Wochenstart mit blauem Himmel folgt (ok, das war nachmittags schon wieder vorbei, aber dafür gab es ja am Dienstag ganz stabil bestes Wetter!)

Weitere Fotos der Woche findet ihr auch auf dem passenden Blog oder bei Pinterest!

Die letzten 3 Wochen wurdet ihr mit deutschsprachiger Musik versorgt und ich könnte noch lange so weiter machen, denn erstaunlicherweise macht Musik aus Deutschland (und meist mit deutschen Texten) einen großen Teil meiner Alltagsmusik aus. Aber: ich erhielt einen anonymen Hinweis:
Foto der Woche: Street Art in Bochum

So ist das Ruhrgebiet:

Hochhäuser & bunte, vielfältige Menschen
voller Träume & Kunst
- gefunden in Bochum

Weitere Fotos der Woche findet ihr auch auf dem passenden Blog oder bei Pinterest!

Mein Lieblingscafé ist noch eine recht frische Entdeckung. Ich war zum ersten Mal vor Weihnachten mit einem Studienkollegen auf einen Espresso dort (und bin ihm fürs Zeigen echt dankbar!). Bei dem Besuch habe ich den kleinen Kaffeeladen schon ins Herz geschlossen, denn als wir um kurz vor 6 dort eintrudelten, bekamen wir noch einen Kaffee plus einen netten, unaufdringlichen Small Talk, obwohl der Laden eigentlich um 18 Uhr schließt. Wir hatten aber die Öffnungszeiten angenommen, die noch bei Facebook drin stehen. Demnach wäre erst um 19 Uhr Feierabend gewesen.

Bei fast frühlingshaften Temperaturen konnte ich gestern meinen Cappuccino (mit dem teuflischen türkischen Keks) draußen genießen.

Espresso hat für mich generell den Nachteil, dass die Tassen zu klein sind. Zuhause trinke ich ihn am liebsten kannenweise wie Kaffee. Und weil mir die Koks-Mischung gut geschmeckt hat, habe ich mir gleich frisch gemahlene 250g für die heimische Mokkakanne mitgenommen.


Neben leckeren (und fairen) Kaffeespezialitäten gibt es auch was gutes auf die Gabel: wer könnte schon zu Kalter Schnauze, Käsekuchen mit Cookie-Boden, Nussecken oder Ruhrpott-Paninis nein sagen?! (Na gut: ICH, weil ich bei meinem Besuch leider vorher gefrühstückt hatte. Wie dumm von mir!)


Zu Kaffee und Schmackofatz bietet das Baristoteles auf kleinem Raum ein tolles Ambiente mit Omas Silberlöffeln, verschiedenen Espressomaschinen (die man zum Teil käuflich erwerben kann) und Grubenlampen - genau die Kombination was ich zum Quatschen, Lesen oder Abschalten brauche.


Jetzt möchtet ihr noch wissen, wo ihr dieses Café findet? In Bochum-Ehrenfeld in bester Nachbarschaft zum Kugelpudel und zur Butterbrotbar (diese Lokale sind euch vielleicht ein Begriff). Ich finde, am besten reist man per U-Bahn an. Die 308 oder 318 fährt häufig und man muss vom Hauptbahnhof nur 2 Stationen (bis Schauspielhaus) fahren. Bei gutem Wetter bietet sich auch ein Bummel durchs Bermudadreieck an.


Weitere Infos zum Baristoteles und dem Koks-Kaffee findet ihr auf Facebook oder der Homepage des Cafés.

Achtung! Achtung!
Dieser Post ist Teil eines Blogowski Special! Weitere Lieblingscafés findet ihr im Laufe des Tages auf unserer Facebook-Seite!

Nina - Café Zollverein

Carmen - Café Bonheur
Nike - Liesgen
Frauke - Café Creme
Denise - Pure Freude

Kann es sein, dass Max Herre nicht älter sondern nur besser aussehend geworden ist? Oder ist das nur mein subjektives Empfinden? Und der soll schon 40 sein? Halte ich für ein Gerücht!
Dienstag konnte ich meine dritte und damit schon vorerst letzte dm Lieblinge-Box abholen. Die ist zum Abschluss noch mal ein richtiger Knaller, finde ich!


Oral-B blend-a-med - PRO-EXPERT Gesundes Weiss Zahncreme


Bei Zahnpasta reicht mir wirklich die preiswerte der dm-Hausmarke, aber natürlich werde ich diese nicht wegschmeißen. Sie kommt schön in den Schrank und wird verwendet, wenn die andere leer ist. Sollte ihre Super-Technologie halten, was sie verspricht - schön! Aber 2,65€ sind mir irgendwie zu teuer. Dafür müsste sie schon mehr als überzeugen.

Pantene PRO-V -  REPAIR & CARE Trocken-Öl


Ein weiteres Produkt in der schier endlosen Reihe der Haaröle, die doch mehr aus Chemie als aus Öl bestehen. Ich hab noch einen Rest von dem Balea Professional Produkt und ganz viel von dem L'Oreal Haaröl aus der ersten Box.

AUSSIE 3 MINUTE MIRACLE SHINE Intensivkur


Mmmmh! Die Haarkur riecht schon klasse und auch wenn ich nach der ersten Anwendung noch keinen Miracle Shine feststellen könnte, wird sie garantiert nicht von der Badewannenkante gestoßen. Top finde ich auch den Verschluss: man muss zum Dosieren einfach nur die Flasche drücken und dann öffnet sich eine Membran (wie beim Rübenkraut oder Honig). Das ist natürlich nichts für unterwegs, aber im heimischen Bad find ich das eine schöne Sache.

ASTOR - SOFT SENSATION Lipcolor Butter Ultra Vibrant Color


Die Lip Butter von Astor musste ich direkt ausprobieren, obwohl das hieß, dass ich sie zum Workout tragen musste. Ich mag den Geruch und das Tragegefühl. Die Lippen werden nicht stumpf und die Farbe setzt sich auch nicht auf Hautschüppchen ab. An den Farbton Pretty in Fuchsia (018) hätte ich mich selber nie dran gewagt, aber er gefällt mir gut!
Einen schönen Bericht mit Tragebildern zu den 4 neuen Farbtönen habe ich übrigens bei Innen & Aussen gefunden.

MAYBELLINE - SuperStay BETTER SKIN Hautperfektionierendes Make-up


Ich habe hier und da gelesen, dass der Farbton sand (30) für mittlere Hauttypen zu dunkel und gelbstichig sein. Ich benutze aber zur Zeit ohnehin das Pure Mineral Make-up von Maybelline im gleichen Farbton, daher ist für mich die Farbe passend. Die Deckkraft ist in Ordnung, mit einem Concealer verschwinden auch die letzten Rötungen. Ich mag, dass Maybelline auch dieses in einem Pumpspender verkauft. Zur versprochenen 16h-Haltbarkeit und der Hautverbesserung in 3 Wochen kann ich noch nichts sagen. Sollte sich das Make-up im Alltag bewähren, kann ich mir vorstellen, dass es das Pure Mineral ablöst - aber vorerst bin ich ja mit Make-up versorgt...

dm - Pfandstoff-Tragetasche


Die Tragetaschen habe ich zwar schon an der Kasse gesehen, aber wir haben sehr viele Beutel und Tüten zu hause, da hatte ich noch nie das Bedürfnis eine zu kaufen. Sie wird in den Taschenfundus wandern und dann und wann mal verwendet werden.

Ich muss für die nächste Verlosungsrunde aussetzen, aber ich drücke euch die Daumen, falls ihr euch gestern beworben habt, und werde es im April wieder probieren!

Was war euer Lieblingsprodukt aus der November-, Dezember- oder dieser Box?
Foto der Woche: Vorher: Tannenbaum 2013 Nachher: Das war's! Hallo Frühling 2014!

Puh! Der Baum ist weg! Irgendwie schade, aber nun fühlt sich das Wohnzimmer II wieder so geräumig und frisch an. Wird's jetzt Frühling?!

Weitere Fotos der Woche findet ihr auch auf dem passenden Blog oder bei Pinterest!
Bei allen Neuerungen im neuen Jahr - manches bleibt auch gleich, z.B. unseraller 12 von 12 und die Tatsache, dass mir am Ende des Tages immer EIN Bild fehlt. 2014 möchte ich mal erleben, dass ich zu viele Fotos habe!

So war mein erster 12. zwanzigvierzehn:

Ein Tag beginnt bekanntermaßen um 00:00, also zählt mitten in der Nacht NFL gucken auch schon zum 12.!

Entsprechend müde bin ich dann auch um 8:30 Uhr ins Bad getapert...

Zum späten Frühstück oder auch Mitten-am-Tag-Imbiss gab es einen der letzten Veggi-Burger von gestern.

Ab morgen werden bei uns die Tannenbäume eingesammelt, also musste unserer heute (leider?) das Wohnzimmer verlassen.

Nachdem das Treppenhaus von oben bis unten von 95% der Nadeln gesäubert war, habe ich mich mit einer Rätselpause und Wintersport im Fernsehen belohnt.

Auf dem Blog gab es noch schnell mein Foto der Woche.
Habt ihr's schon entdeckt?

 Jetzt aber mal ran ans Werk!
Ein Seminar plant sich nicht von alleine! Zur Motivations- und Leistungssteigerung habe ich zu grünem Tee und Löffelbiskuit gegriffen. Hilft.

 Außerdem hilft: gute Musik. Heute fand ich diese Playliste von 8tracks super.

Ein, zwei Stunden später steht das Konzept. Handouts werden - vorerst - überbewertet!

Zum Abendessen gibt's heute etwas, das nicht in eure glutenfrei Low-Carb-Steinzeitdiät passt:

Pseudo-Salat an Käse-Spätzle - o yeah! Schmackofatz!

Das ruhrpottmädchen plant noch schnell die nächsten Tage, schmeißt sich dann auf's Sofa zum Herzmann und wünscht euch einen guten Wochenstart!

P.S.: Weitere 12 von 12-Posts sammelt - wie immer - Caro von Draußen nur Kännchen!

Thees Uhlmann war und ist seit langem die Stimme der Hamburger Band Tomte und hat im August 2011 sein erstes Solo-Album mit dem innovativen Titel Thees Uhlmann veröffentlicht. Ziemlich genau 2 Jahre später folgte dann das Album #2 - daher ist der Herr U. aus H. heute in der zweiten Folge dran, denn besonders kreative Albumtitel müssen auch besonders gewürdigt werden.

(Noch) eine neue Serie zum neuen Jahr?!

Logo Foto der Woche

Die Idee ist nicht auf meinen Mist gewachsen; sie kommt von Fee & Juli: Jeden Mittwoch wollen sie auf dem dafür extra eingerichteten Projekt-Blog Foto der Woche ihren persönlichen Glücklichmacher der vergangenen Woche zeigen. Damit das ganze nicht eine Eintagsfliege ist, soll aus den Lieblingsfotos des Monats ein Glücklichmacher-Kalender für 2015 entstehen. Ihr merkt, die Idee wird immer besser!
Und die gesammelten Werke gibt es auch auf einer passenden Pinterest-Wand zu bewundern.

Foto der Woche: Analoges Selfie
instagram

Mein erstes Foto zeigt mich am Abend meines Geburtstags als die Feierei schon vorüber ist und ich mich nochmal in Ruhe an meinen Geschenken erfreue. Ganz besonders an der guten alten Minolta, die mein Papa in gute Hände (versprochen!) weitergegeben hat.

P.S.: Im vergangenen Jahr habt ihr an dieser Stelle immer mittwochs meinen Helden des Alltags gefunden. Da sich roboti liebt ins Leben 1.0 verabschiedet hat (schade, schade!), kam mir die Fee+Juli-Aktion gerade recht :) Und ein schönes Foto kann ebenfalls ein Alltagsheld sein oder einen zeigen!

Ich liebe Musik und sie begleitet mich auf Schritt und Tritt: nach dem Aufstehen mach ich das Radio an, im Bus, in der U-Bahn und zu Fuß auf dem Weg von A nach B laufen meine Lieblingslieder auf dem iPod, beim Joggen treibt mich der Beat auch die letzte Steigung hoch, seit September spiele ich (wieder) Cello und wenn ich im Internet surfe, liebe ich es, neue Lieder, Interpreten und gelungene Musikvideos zu entdecken.

I love music and I have it around my all day: after getting up I turn on the radio, on the way from A to B I listen to my favourite tunes on my iPod, when I'm out for a run, the beat kicks me up the last hill, I've (re-)started playing the cello in September, and I love to find new songs, bands, and artsy music videos online.

Ein neues Jahr. Ein leeres Blatt. Platz für ganz viel.

Noch ist 2014 ganz frisch und neu, aber wenn es so weiter geht wie 2013 endete, dann ist übermorgen schon Hochsommer und in einer Woche backe ich Plätzchen - gefühlt. Deswegen nehme ich mir jetzt und hier ein paar Momente Zeit, um einzuordnen, was in den kommenden 365 Tagen ansteht und was ich erreichen möchte.

Karriere
Word Cloud zu meiner Bachelorarbeit
() alle (ungefähr 3) Klausuren bestehen
() ein interessantes Thema für meine Masterarbeit finden, motiviert daran arbeiten und etwas anständiges abliefern
() Arbeit vs Promotion

Persönliches
 
() ins Ausland reisen
() viele (d.h. 5 oder mehr) Konzerte besuchen
() einen (Kurz-)Urlaub mit meinem Freund machen
() eine Hochzeit in Ann Arbor besuchen
() ein Kassenbuch über meine Einnahmen und Ausgaben führen

Blog
() Es gibt ab Samstag eine neue - meistens - wöchtenliche Serie. Die möchte ich gerne in diesem Jahr diszipliniert veröffentlichen.
() Ich baue an einer Facebook-Seite für diesen Blog. Sobald es etwas vorzeigbares gibt, erfahrt ihr es hier!

Sport
Das grüne Level habe ich am 1. Oktober erreicht.
() weiterhin 1-2mal pro Woche laufen gehen
() an meinem Rückenschwimmen arbeiten
() einen Open Water Swim machen
() bei Nike Running das blaue Level erreichen (ein seeehr hoch gestecktes Ziel, vielleicht ist es doch eher was für 2015...)

Tja, das ist ganz schön viel. Aber wenn ich nur die Hälfte mache oder etwas ganz anderes, wird es trotzdem ein gutes Jahr, da bin ich mir sicher. Am wichtigsten ist mir, dass ich etwas mache und dass ich es mit Freude und tollen Menschen mache. Und wenn die Welt nicht untergeht, hab ich von beidem genug :)

Ich wünsche euch, dass ihr 2014 das erreicht, was ihr euch vornehmt, und dass ihr zwischen wichtig und unwichtig und zwischen gestresst und beschäftigt unterscheiden könnt.
Powered by Blogger.